Allergische Hautentzündung beim Hund – Was bedeutet das?

Was ist eine allergische Hautentzündung beim Hund?

Ähnlich wie bei uns Menschen können auch bei Hunden allergische Hautentzündungen auftreten. Hierbei handelt es sich um eine Erkrankung der Haut, welche mit Juckreiz und Entzündungen verbunden ist. Der lateinische Fachausdruck lautet atopische Dermatitis. Auslöser ist, ebenso wie bei uns Menschen, eine Allergie. Tierärzte bestätigen, dass insbesondere beim Labrador, dem Mops, dem Boxer oder dem Schäferhund eine allergische Hautentzündung auftreten kann.

Zuletzt aktualisiert am Oktober 22, 2021 um 11:51 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Was löst eine allergische Hautentzündung beim Hund aus?

allergische Hautentzuendung beim Hund 1
Merkst du, dass es deinem Hund auch anders nicht gut geht, raten wir dir, einen Tierarzt aufzusuchen.

Ursache für eine allergische Hautentzündung beim Hund sind Allergene, welche sich negativ auf das Immunsystem des Tieres auswirken. Das Immunsystem wehrt diese Stoffe ab. Ähnlich wie bei uns Menschen auch kann die Hautentzündung durch eine Vielzahl an Faktoren ausgelöst werden. Verwiesen sei hierbei explizit auf Futter, Gräser oder Pollen. Alternativ kann die Hautentzündung auch in den Genen liegen und vererbt worden sein.

Der Hund nimmt die Allergene auf und reagiert darauf mit Entzündungen und Juckreiz. Allergene selbst sind harmlos. Lediglich wenn dein Hund gegen die Stoffe allergisch ist und allergisch darauf reagiert, kann es zu einer allergischen Hautentzündung kommen. Nähere Informationen über mögliche Allergien deines Hundes erfährst du von deinem Tierarzt.

Welche Symptome treten bei einer allergischen Hautentzündung beim Hund auf?

Du kennst das bestimmt. Wenn du einen Ausschlag, eine Entzündung oder eine Allergie hast, dann musst du dich permanent kratzen. Ähnlich geht es deinem Hund.  Bei einer allergischen Hautentzündung verspürt auch er (oder sie) ein Jucken auf der Hund. Wenn dein Hund sich also häufig kratzt, an sich knabbert oder sich an der Inneneinrichtung reibt, dann kann eine allergische Hautentzündung dahinter stecken.

Hautrötungen oder ein Ausschlag sind weitere Indizien für eine Hautentzündung bei deinem Vierbeiner. Sie treten in der Mehrheit der Fälle in der Kopf-, Ohr- oder Leistenregion auf. Wird nichts dagegen unternommen, kann sich die Haut im schlimmsten Fall entzünden, schuppen und unangenehm riechen. Um eine weitere Infektion der Haut durch Fremdkörper zu vermeiden, solltest du so schnell wie möglich einen Tierarzt aufsuchen.

Das große Buch der Hundekrankheiten
Kundenbewertungen
Das große Buch der Hundekrankheiten
von Müller Rüschlikon
 Preis: € 25,84 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Oktober 22, 2021 um 11:50 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Ebenfalls interessant
Abszess beim Hund

Abszess beim Hund – Entstehung und Symptome

Was ist ein Abszess beim Hund? Ein Abszess beim Hund kann alternativ auch als Eitergeschwür bezeichnet werden. Bei dieser Krankheit,…

0 Kommentare
Quellenangaben
  • https://pixabay.com/de/photos/hund-haut-lyme-erythema-migrans-2142445/
  • https://pixabay.com/de/photos/boxer-hund-kranker-hund-1136957/

Schreibe einen Kommentar