Katzenbürste

Katzenbürste Test – So kannst du deine Katze einfach kämmen

Eine Katzenbürste ist gerade bei Langhaarkatzen unumgänglich. Aber auch bei Freigängern solltest du über den Kauf einer Katzenbürste nachdenken. Wenn du deine Katze regelmäßig bürstest, hat es auch Ungeziefer schwerer sich festzusetzten.

Du suchst das passende Produkt? Wir haben Katzenbürsten Erfahrungen ausgewertet und Produkte miteinander Vergleichen. Lies, welche Katzenbürste zum Kauf zu empfehlen ist.

Das sind die besten Katzenbürsten

Die beste FURminator Katzenbürste

Die beste Katzenbürste mit Silikon-Noppen

Die beste Naturhaar Katzenbürste

Nobby 72628 Nature Line Katzenbürste mit Naturhaar*
Nobby 72628 Nature Line Katzenbürste mit Naturhaar
Prime  Preis: € 4,87
(Kundenbewertungen)
Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Der beste Metallkamm für Katzen

Die beste Zupfbürste für Katzen

Auf den Punkt gebracht

  • Hilft Verfilzungen zu vermeiden
  • Für Fellpflege und Massage
  • Bürsten für jede Katzenart vorhande

Ratgeber für Katzenbürsten – Das solltest du beim Kauf beachten

Was ist eine Katzenbürste?

Bei einer Katzenbürste handelt es sich um eine Bürste, mit der du das Fell deiner Katze kämmen kannst. Dadurch sorgst du dafür, dass dieses gepflegt ist und du Verfilzungen entfernen kannst. Du kannst dich für drei verschiedene Arten von Katzenbürsten entscheiden. Das bedeutet, dass du unterschiedliche Preisklassen finden kannst.

  • Naturhaarbürste – zwischen 5,00 Euro und 35,00 Euro
  • Metallkamm – zwischen 2,00 Euro und 12,00 Euro
  • Zupfbürste – zwischen 5,00 Euro und 15,00 Euro

Da es für die Katze wichtig ist ein gesundes Fell zu besitzen, solltest du auf jeden Fall in eine Katzenbürste investieren.

Neben den Bürstenarten spielt auch die Kaufmöglichkeit eine preislichen Aspekt. So kann der Preis einer Katzenbürste in einem Onlineshop günstiger sein als in einer Tierhandlung. Somit stehen dir diese beiden Kaufmöglichkeiten zur Verfügung. Dabei haben diese Möglichkeiten für den Kauf jeweils Vorteile und Nachteile.

Wie benutze ich eine Katzenbürste?

Damit du deiner Katze mit einer Katzenbürste etwas Gutes tun kannst, solltest du die richtige Handhabung kennen. Damit du deiner Katze bei der Fellpflege helfen kannst, solltest du deine Katze früh daran gewöhnen und eine gewisse Routine einführen. Hier ist es sinnvoll, dass du die Bürste deiner Katze spielerisch näher bringst.

Dabei solltest du darauf achten, dass du das Fell deiner Katze niemals gegen die Wuchsrichtung bürstest. Zusätzlich solltest du kein Waschen des Fells durchführen, wie man es bei Hunden kennt. Katzen sind in der Regel dafür bekannt, wasserscheu zu sein.

Doch es gilt nicht nur das Rückenfell zu pflegen. Daher solltest du bei den Beinen beginnen und dann den Rücken bürsten. Anschließend solltest du auch den Bauch bürsten. Hierbei solltest du allerdings etwas vorsichtig sein, da Katzen am Bauch meistens sehr empfindlich sind.

Gibt es Alternativen zu einer Katzenbürste?

Auch wenn eine Katzenbürste sehr hilfreich ist, genießt nicht jede Katze eine solche Massage. Doch da die Fellpflege sehr wichtig ist, solltest du dich um eine Alternative kümmern. Zum Glück gibt es drei Alternativen, die du anstelle einer Katzenbürste verwenden kannst.

  • Der Handschuh
  • Der Enthaarungsbogen
  • Wandbürste

Bei dem Handschuh kannst du Noppen feststellen. Diese Noppen sorgen dafür, dass die losen Haare haften bleiben. Du kannst daher die Haare einfach aus dem Fell deiner Katze streicheln.

Der Enthaarungsbogen ist erdordert keinerlei Intension von dir. Hier muss deine Katze nur durch den Bogen laufen. Dabei werden die losen Katzenhaare aus dem Fell entfernt.

Die dritte Alternative ähnelt einer herkömmlichen Katzenbürste. Allerdings befestigst du diese an einer Ecke des Schrankes oder direkt an der Wand. So kann sich die Katze selbst bürsten und ihr Fell pflegen.

Du solltest jedoch zuerst eine herkömmlichen Katzenbürste verwenden. Sollte deine Katze sich gegen diese Bürste entscheiden kannst du dich um eine der oben genannten Alternativen kümmern.

Hier findest du die drei Alternativen:

Was sind die Vorteile und Nachteile von einer Katzenbürste?

Da es unterschiedliche Arten von Katzenbürsten gibt, kannst du auch unterschiedliche Vorteile und Nachteile finden. Damit du dich besser für eine Katzenbürste entscheiden kannst, solltest du dir vor dem Kauf die unterschiedlichen Vorteile und Nachteile genauer ansehen.

Die Vorteile und Nachteile eines Metallkamms

Vorteile

  • Einfaches und schnelles entknoten
  • Je nach Modell selbstreinigend

Nachteile

  • Nicht für Massage geeignet
  • Nicht für die Pflege des Katzenschwanzes geeignet
  • Mögliche Verletzungsgefahr

Die Vorteile und Nachteile einer Zupfbürste

Vorteile

  • Haut-stimulierend
  • Entfernung des Unterfell

Nachteile

  • Vorsicht erforderlich da Gefahr einer Verletzung

Die Vorteile und Nachteile einer Naturhaarbürste

Vorteile

  • Zusätzliche Massage
  • Glänzendes Fell

Nachteile

  • Nicht für das Entfernen von Verfilzungen/Knoten geeignet

Fragen und Antworten zu einer Katzenbürste

Wie oft solltest du deine Katze bürsten?

Hier kommt es darauf an, um welche Katzenart es sich handelt. Eine Hauskatze kann ihre losen Haare nur durch das Bürsten verlieren. Daher solltest du deine Katze täglich bürsten. Wenn du eine Freigänger Katze besitzt, dann solltest du diese ebenfalls regelmäßig bürsten. Ebenfalls solltest du hier dafür sorgen, dass du die Verfilzungen beseitigen. Auch hier solltest du es dir angewöhnen, dass du deine Katze jeden Tag bürstest.

Wie kannst du eine Katzenbürste reinigen?

Da du mit einer Katzenbürste die losen Haare entfernst, bleiben diese an der Katzenbürste hängen. Es gibt auch Modelle, die sich stellenweise selbst reinigen können. Das bedeutet, die Haare werden automatisch per Knopfdruck aus der Bürste entfernt. Dennoch ist es erforderlich, dass du die Bürste mit Wasser reinigst. So kannst du Schmutz und Bakterien aus der Bürste entfernen. Durch die Reinigung kannst du dafür sorgen, dass Reizungen verhindert werden.

Dennoch solltest du auf Reinigungsmittel verzichten, damit die Katzenhaut nicht gereizt wird. Daher ist das regelmäßige Reinigen der Katzenbürste sehr wichtig.

Aus welchem Material sollte die Katzenbürste sein?

Bei dem Material solltest du grundsätzlich darauf achten, dass deine Katze nicht verletzt wird. Du solltest jedoch darauf achten, dass du dich nicht für Kunststoff entscheidest. Kunststoff kann sich während der Anwendung elektrisch aufladen. Das kann dazu führen, dass du einen kleinen Schlag bekommst.

Welches lose Fell soll die Katzenbürste entfernen?

Es ist natürlich wichtig, dass du das Oberfell entfernst. Doch dabei handelt es sich nicht um die gesamten losen Haare. Es gibt viel loses Fell, welches sich im Unterfell befindet. Auch dieses solltest du entfernen. Schaue daher darauf, dass deine Katzenbürste sowohl das Oberfell als auch das Unterfell bürstet.

Für was ist ein Massageeffekt geeignet?

Katzen sind dafür bekannt zu kuscheln und gestreichelt zu werden. Durch einen Massageeffekt beim Bürsten, bekommt deine Katze ein vollständiges Wellnesserlebnis. Ebenso sorgt dieser Effekt dafür, dass deine Katze das Bürsten als angenehm empfindet und sich gerne das lose Fell entfernen lässt.

Welche Katzenbürste ist für welche Katze geeignet?

Je nachdem welche Katze du besitzt, kommen verschiedene Arten von Katzenbürsten in Fragen. Bei einer Kurzhaarkatze solltest du darauf achten, dass deine Katzenbürste kein Metall besitzt. Dies kann zu Verletzungen führen.

Bei einer Langhaarkatze solltest du darauf achten, dass die Katzenbürste sowohl das Oberfell als auch das Unterfell reinigt.

Hier findest du meine Produkt-Empfehlungen noch einmal im Überblick:

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.